Wintereinbruch

Bis Montag, 15.02.2021 Tagesende

Nach dem Wintereinbruch am vergangenen Wochenende und trotz des strengen Frostes in den letzten Tagen konnten die meisten Einschränkungen für den Fernverkehr beseitigt werden. Während der Verkehr auf den meisten Linien wieder in vollem Umfang aufgenommen ist, kommt es zwischen Hannover und Göttingen noch zu witterungsbedingten Verspätungen und Ausfällen.

Betroffen sind folgende Verbindungen im Fernverkehr:

  • Die ICE-Züge Berlin – Braunschweig – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt (M) – Mannheim – Schweiz entfallen zwischen Berlin und Frankfurt(Main).
  • Die ICE-Züge Berlin – Braunschweig – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt (M) Flugh entfallen.
  • Die ICE-Züge Kiel/Hamburg – Hannover – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt (M) – Mannheim – Stuttgart bzw. – Mannheim – Schweiz werden zwischen Hannover und Göttingen umgeleitet und verspäten sich um etwa 30 Minuten.
  • Die ICE-Züge Hamburg/Bremen – Hannover – Kassel-Wilhelmshöhe – Würzburg – München verkehren im Zweistundentakt. Die Züge werden zwischen Hannover und Göttingen umgeleitet und verspäten sich um etwa 30 Minuten.
  • Die ICE-/IC-Züge Stralsund - Hamburg - Kassel - Frankfurt(Main) - Karlsruhe entfallen zwischen Hamburg und Karlsruhe.

Sobald uns neue Informationen vorliegen, werden wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.

Bitte informieren Sie sich nochmals vor Reiseantritt über Ihre Verbindung auf www.bahn.de/reiseauskunft oder im DB Navigator.

Letzte Aktualisierung 15.02.2021 05:08 Uhr - DB Fernverkehr AG

Comments are now closed for this entry