Aktuelle Informationen (Abfahrt, Ankunft) zum Ulm Hbf

Minutengenaue Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Züge:

1. Zeit der Abfahrt der Züge Ulm Hbf (Abfahrt Ulm Hbf) 

2. Zeit der Ankunft der Züge in Ulm Hbf (Ankunft Ulm Hbf)

Aktuelle Verkehrsmeldungen (Störungen und Ausfälle, z.B. nach Unwettern, vorübergehende Fahrplanänderungen)

Adresse:
Ulm Hbf
Bahnhofplatz 1
89073 Ulm
Telefon: 0731/1021055

Buche Tickets Bahn, Bus und Fluge

 
 

Fahrplan Ulm Hbf

Zeit und Gleis der Abfahrt und Ankunft der Züge Ulm Hbf

Ulm Hauptbahnhof

Ulm Hauptbahnhof (abgekürzt: Ulm Hbf) ist der zentrale Bahnhof der Großstadt Ulm und ein wichtiger Eisenbahnknoten in der an der Donau gelegenen, von Baden-Württemberg nach Bayern reichenden Region Donau-Iller.

Der Hauptbahnhof Ulm bildet mit zwölf Bahnsteiggleisen, davon fünf nicht durchgehend, einen wichtigen Verkehrsknoten in der Stadt. Weitere Stationen in Ulm sind der Bahnhof Ulm-Söflingen im Westen und die Haltepunkte Ulm Ost im Osten sowie Ulm-Donautal in einem Industriegebiet am südwestlichen Stadtrand. Außerdem befindet sich im Westen der Stadt der Ulmer Rangierbahnhof. In Neu-Ulm gibt es neben dem dortigen Bahnhof den Haltepunkt Finningerstraße und den Bahnhof Gerlenhofen.

Ulm liegt an den Bahnstrecken von Stuttgart und nach München, die auch von ICE-Zügen befahren werden und ein Teil der Europamagistrale Paris–Budapest sind. Europäische Städte wie Amsterdam, Budapest, Paris oder Linz sind ohne Umsteigen erreichbar. Er wird täglich von ungefähr 335 Zügen der Deutschen Bahn AG und der agilis (ag) bedient, davon 75 Fernverkehrs- und 260 Regionalzüge. Die im Bahnhof haltenden Nahverkehrszüge sind Teil des Donau-Iller-Nahverkehrsverbunds (DING).

Etwa 40.000 Reisende pro Tag bzw. 14,8 Millionen pro Jahr nutzen den Bahnhof. Mit rund 28.600 Reisenden pro Tag war er um 2005 der neuntgrößte Bahnhof in Baden-Württemberg.

Fernverkehr

Im Jahr 2016 wird der Ulmer Hauptbahnhof mindestens stündlich von Intercity-Express-, Intercity- und Eurocity-Zügen angefahren. Die beiden ICE-Linien 11 und 42 verkehren jeweils im Zweistundentakt, sodass zusammen ein Stundentakt hergestellt wird. Auf der mit ICE 1 bedienten Linie 11 verkehren sieben Zugpaare zwischen Berlin Ostbahnhof und München und eines zwischen Hamburg-Altona und München. Die Linie 42 wird mit ICE 3 bedient und verbindet das Ruhrgebiet über Frankfurt mit München. Sie verkehrt mit sechs Zugpaaren von Dortmund nach München, einem von Münster nach München, das in Dortmund geflügelt wird und einem Zugpaar von Hamburg-Altona nach München. Die TGV-Linie 83 verkehrt mit einem täglichen Zugpaar zwischen München und Paris und wird mit TGV-Duplex-Triebzügen bedient. Außerdem verkehrt zwei Mal in der Woche ein railjet-Zugpaar der Linie 90 zwischen Frankfurt und Budapest.

Die Intercity-Linie 60 und die Eurocity-Linie 62 verkehren jeweils im Zweistundentakt, sodass sich zusammen ebenfalls ein Stundentakt ergibt. Taktlücken werden durch einzelne Zugpaare der Linien 32 und 55 gefüllt. Die Intercity-Linie 60 verkehrt mit fünf Zugpaaren zwischen Karlsruhe und München, einem zwischen Basel Badischer Bahnhof und München und einem weiteren zwischen Karlsruhe und Salzburg. Auf der Eurocity-Linie 62 fahren zwei Zugpaare von Frankfurt nach Klagenfurt, ein Zugpaar von Frankfurt nach Graz, ein weiteres von Frankfurt nach Linz, eines von Frankfurt nach München und ein Zugpaar von Saarbrücken nach Graz. Ein Zugpaar der Linie 32 verkehrt im Takt der Linie 62 als Eurocity unter dem Namen Wörthersee zwischen Münster und Klagenfurt. Das zweite Zugpaar der Linie 32 fährt als Intercity zwischen Münster und Innsbruck und zweigt in Ulm auf die Südbahn ab. Das einzige Zugpaar der Intercity-Linie 55 fügt sich zwischen Stuttgart und Ulm in den Takt der Linie 60 ein und fährt als Allgäu zwischen Magdeburg oder Hannover und Oberstdorf. Ab Ulm befährt es die Illertalbahn und ist von Ulm bis Oberstdorf tariflich ein Regional-Express, während es auf der Rückfahrt im Gesamtverlauf als Intercity verkehrt. Die Zugpaare Münster–Innsbruck der Linie 32 und Hannover–Oberstdorf der Linie 55 sind die einzigen Fernzüge, die in Ulm von der Hauptverbindung Stuttgart–München auf andere Strecken übergehen. Hier hält zudem das City-Night-Line-Zugpaar Pollux zwischen München und Amsterdam mit Wagen nach Hamburg-Altona.

Folgende Fernverkehrslinien verkehren im Ulmer Hauptbahnhof:

Linie Strecke
ICE 11 Hamburg-Altona – Berlin Hbf – Leipzig – Erfurt – Fulda – Frankfurt Hbf – Mannheim – Stuttgart – Ulm – Augsburg – München
ICE 11 Wiesbaden – Mainz – Mannheim – Stuttgart – Ulm – München
ICE 42 (Münster –) Dortmund – Essen – Duisburg – Düsseldorf – Köln – Frankfurt Flughafen – Mannheim – Stuttgart – Ulm – Augsburg – München
TGV 83 München – Augsburg – Ulm – Stuttgart – Karlsruhe – Strasbourg – Paris Est
RJ 90 Budapest Keleti pu – Wien Hbf – Salzburg – München – Augsburg – Ulm – Stuttgart – Mannheim – Frankfurt Flughafen – Frankfurt Hbf
EC/IC 32 Dortmund – Essen – Duisburg – Düsseldorf – Köln – Bonn – Koblenz – Mainz – Mannheim – Heidelberg – Stuttgart – Ulm –
Münster –
IC 55 Allgäu:
(Magdeburg – Braunschweig –) Hannover – Bielefeld – Dortmund – Essen – Duisburg – Düsseldorf – Köln – Bonn – Koblenz – Mainz – Mannheim – Heidelberg – Stuttgart – Ulm – Oberstdorf
IC 60 (Basel Bad Bf –) Karlsruhe – Stuttgart – Ulm – Augsburg – München (– Salzburg)
EC 62 Frankfurt Hbf – Heidelberg –
Saarbrücken – Mannheim –

Regionalverkehr

Im Jahr 2016 wird der Ulmer Hauptbahnhof im Regionalverkehr von Interregio-Express- und Regional-Express- und Regionalbahn-Zügen von DB Regio sowie Zügen privater Anbieter bedient. Ulm ist ein Knotenpunkt im baden-württembergischen Interregio-Express-Netz. Es verkehren IRE-Züge von Stuttgart nach Ulm (Durchbindung als RE nach Lindau) und als IRE-Sprinter von Ulm nach Basel über die Südbahn und von Ulm nach Aalen über die Brenzbahn, wobei bis auf die Verbindung nach Lindau, die im Stundentakt bedient wird, jeweils im Zweistundentakt gefahren wird. 

Folgende Regionalverkehrslinien verkehren in Ulm Hauptbahnhof:

Zuggattung Strecke
IRE Südbahn:
Stuttgart Hbf – Plochingen – Göppingen – Geislingen – Ulm
Durchbindung als RE nach Lindau (siehe dort)
IRE IRE-Sprinter:
Ulm – Ravensburg – Friedrichshafen – Singen (Hohentwiel) – Schaffhausen (CH) – Basel Bad Bf
IRE Aalen – Heidenheim – Giengen (Brenz) – Langenau (Württ.) – Ulm
RE Durchbindung aus IRE von Stuttgart
Ulm – Aulendorf – Ravensburg – Friedrichshafen – Lindau
RE Ulm – Schelklingen – Ehingen – Sigmaringen
RE Ulm – Memmingen – Kempten (Allgäu) (– Immenstadt – Oberstdorf / – Wangen(Allgäu) / – Lindau)
RE Fugger-Express:
München – Mering – Augsburg – Günzburg – Neu-Ulm – Ulm
RE Ulm – Sigmaringen – Tuttlingen – Donaueschingen – Neustadt (Schwarzwald)
RE Ulm – Sigmaringen – Tuttlingen – Donaueschingen – Triberg
RE 57 Hohenzollerische Landesbahn:
Ulm – Heidenheim – Aalen
RB Stuttgart – Esslingen – Plochingen – Göppingen – Geislingen (Steige) – Ulm
RB Ulm – Laupheim West – Laupheim Stadt – Biberach (Riß) Süd
RB Ulm – Laupheim West – Biberach (Riß) – Aulendorf
RB Der Weißenhorner:
Ulm – Neu-Ulm – Senden – Weißenhorn
RB Ulm – Neu-Ulm – Illertissen – Memmingen
RB Ulm – Neu-Ulm – Günzburg – Dinkelscherben (– Augsburg – München)
RB Ulm – Neu-Ulm – Günzburg – Krumbach (Schwaben) (– Mindelheim)
RB Ulmer Spatz:
Ulm – Schelklingen – Münsingen – Kleinengstingen
RB 56 Hohenzollerische Landesbahn:
Ulm – Blaubeuren – Ehingen – Munderkingen
RB 57 Hohenzollerische Landesbahn:
Ulm – Langenau (– Aalen)
ag agilis:
Ulm – Neu-Ulm – Günzburg – Donauwörth – Ingolstadt (– Ingolstadt Nord) / (– Regensburg – Eggmühl – Neufahrn – Landshut)
as agilis-Schnellzug:
Ulm – Neu-Ulm – Günzburg – Donauwörth – Ingolstadt – Regensburg (– Eggmühl – Neufahrn) / (– Plattling)

Stadtverkehr

Auf dem Bahnhofplatz befindet sich eine Haltestelle, die von den beiden Ulmer Straßenbahnlinie, sowie von den Buslinien 5, 6, 7 und 10 der SWU Nahverkehr Ulm/Neu-Ulm bedient wird.

Die Straßenbahn Ulm, deren zwei Linien auf dem Ulmer Bahnhofsvorplatz hielten, wurde am 15. Mai 1897 eröffnet. Während die eine Straßenbahnlinie die Bahnhöfe Ulm und Neu-Ulm verband, verkehrte die andere als Ringbahn um die Innenstadt. Der Bau der Zinglerbrücke, die die Gleise im Süden des Bahnhofs überquert, ermöglichte den von den Bewohnern schon länger geforderten Anschluss der westlich des Hauptbahnhofs liegenden Stadtteile an das Netz der Ulmer Straßenbahn, ab 18. Oktober 1906 fuhr die Straßenbahn über die Brücke und weiter nach Söflingen. Am 14. Mai 1947 wurde der Oberleitungsbus Ulm in Betrieb genommen, dessen zwei Linien eine Haltestelle am Ulmer Hauptbahnhof besaßen. Er ersetzte die Straßenbahnlinie 2 nach Neu-Ulm, die am 24. Dezember 1944 aufgrund der Kriegseinwirkungen stillgelegt worden war. Am 23. Oktober 1963 wurde der Oberleitungsbusbetrieb wieder eingestellt und durch Dieselbusse ersetzt. Ab dem 22. Mai 1967 benutzte die Ulmer Straßenbahnlinie 1 vom Donaustadion nach Söflingen statt der Zinglerbrücke die 1966 fertiggestellte Ehinger-Tor-Unterführung. Am 21. März 2009 wurde die Linie 1 von der Donauhalle nach Böfingen verlängert. Am 15. Oktober 2015 wurde mit dem Bau der neuen Straßenbahnlinie 2 zum Kuhberg und in die Wissenschaftsstadt begonnen. Während der rund drei Jahre dauernden Bauarbeiten an der Neubaustrecke kam es bei den Stadtbuslinien zu umfangreichen Umleitungen, weshalb mit Ausnahme der Straßenbahnlinie 1 und der Buslinie 7 alle anderen Linien nicht mehr an der eigentlichen Haltestelle am Bahnhofsvorplatz, sondern an einem Bussteig am ebenfalls umgebauten Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) südlich des Bahnhofsgebäudes, hielten. Mit der Inbetriebnahme der neuen Straßenbahnlinie 2, die nun auch die Station „Hauptbahnhof“ bedient, wurden auch die übrigen Buslinien für kurze Zeit wieder an die ursprüngliche Haltestelle zurückverlegt, sodass der Zustand vor dem Baubeginn der Linie 2 wieder hergestellt war.

Im Rahmen der Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes mit Neubau einer Tiefgarage und der unterirdischen Bahnhofspassage musste die eigentlich in Straßenmittellage in der Friedrich-Ebert-Straße verlaufende Straßenbahntrasse jedoch bereits im Februar 2019 auf provisorische Gleise vor dem Empfangsgebäude verlegt werden.[86] Bis auf Weiteres halten nun an dieser Interims-Haltestelle die folgenden Straßenbahn- und Stadtbuslinien der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm:

Linie Verlauf
1 Böfingen (Ostpreußenweg) – Egertweg – Willy-Brandt-Platz – Theater – Hauptbahnhof – Ehinger Tor – Theodor-Heuss-Platz – Söflingen
2 Science Park II – Kliniken Wissenschaftsstadt – Universität Süd – Stadtwerke – Theater – Hauptbahnhof – Ehinger Tor – Römerplatz – Kuhberg Schulzentrum
5 Universität Süd – Hochschule – Heilmeyersteige – Lehrer Tal – Stadtwerke – Hauptbahnhof – Rathaus Ulm – Rathaus Neu-Ulm – ZUP – Wiley (Washingtonallee) / Ludwigsfeld (Hasenweg)
6 Donaustadion – Rathaus Ulm – Hauptbahnhof – Theater – Stadtwerke – Lehrer Tal – Bahnhof Söflingen – Eselsberg Hasenkopf
7 Rathaus Jungingen – Hörvelsinger Weg – Kliniken Michelsberg – Keplerstraße – Stadtwerke – Theater – Hauptbahnhof – Ehinger Tor – ZUP – Congress Centrum – Willy-Brandt-Platz
10 Blautal-Center – Stadtwerke – Theater – Hauptbahnhof – Ehinger Tor – Donautal

Top routes from Ulm Hbf

  Duration First and last train
to Paris 4h 16m 1:16 – 20:49
to Munich Hbf 1h 13m 4:42 – 23:23
to Frankfurt (Main) Hbf 2h 13m 1:16 – 23:08
to Frankfurt (M) Airport Long-Distance 2h 11m 1:16 – 23:08
to Stuttgart Hbf 52m 1:16 – 23:08
to Memmingen 27m 0:15 – 23:20

Ulm - Finden Sie eine Unterkunft

Kommentar schreiben

ZUG: Kommentare, Komplimente und Beschwerden

Wir freuen uns über Ihr Feedback und Ihre Kommentare. Ihre Meinung ist wichtig und wird allen nützlich sein. Dies wird helfen, Dienstleistungen zu verbessern

Sicherheitscode
Aktualisieren